PRP-Eigenplasma-Therapie

Adult male physiotherapist treating the foot of a female patient. Patient is sitting on a bed.Die Plasmatherapie (auch PRP-Therapie genannt PRP bedeutet Platelet-Rich Plasma) bietet auf ganz natürliche Art die Möglichkeit, die Regeneration und Neubildung von Gewebe anzuregen. In der Behandlung von Falten wird die körpereigene Kollagenbildung angeregt. Somit verjüngen Sie Ihre Haut ganz natürlich und geben ihr den jugendlichen Glanz und die Spannkraft wieder zurück.

 

 

 

Bei folgenden Indikationen kann eine Behandlung durch eigenes Plasma, das mit Thrombozyten angereichert wurde, empfohlen werden:

  • Gesichtsverjüngung
  • Haarregeneration
  • Hautstraffung

Aber auch bei folgenden Gebieten wird die körpereigene Regenerationsfähigkeit erfolgreich angekurbelt:

  • Arthrose
  • Sehnenentzündungen
  • Schmerzen nach orthopädischer Chirurgie
  • Sportunfall
  • Schulterentzündungen
  • Knieprobleme

Die ideale Therapie
Im Blut werden Wachstumsfaktoren produziert, die Heilungs- und Aufbauprozesse im geschädigten Gelenkknorpel, Muskel- und Sehnengewebe anregen. Klinische Ergebnisse zeigen signifikante Verbesserungen hinsichtlich des Schmerzverlaufs und der Beweglichkeit.

Wie läuft eine Eigenplasma-Therapie ab?
Eine kleine Menge Blut wird aus der Armvene entnommen. Durch Zentrifugieren des Blutes wird das mit Thrombozyten angereicherte Plasma gewonnen und anschließend in und um das betroffene Gewebe eingespritzt. Dies geschieht mithilfe einer sehr feinen Nadel durch eine schmerzlose und sterile Injektion und bietet somit höchstmögliche Sicherheit.

Vorteile der Eigenplasma-Therapie

  • Nutzung der körpereigenen Regenerationskräfte
  • Empfohlen bei Arthrose und Sehnenschmerzen
  • Zufuhr von Wachstumsfaktoren, die der Körper nicht selbst in ausreichendem Maße herstellen kann
  • Keine Nebenwirkungen, da ein autologer Heilungsmechanismus einsetzt
  • Sicheres und schmerzloses Verfahren