Schröpfen

Close-up of woman relaxing during cupping massageSchröpfköpfe werden für ca. 15–20 Min. auf die zu behandelnde Hautstelle gesetzt. In ihnen wird ein starker Unterdruck erzeugt. Dadurch entsteht ein starker Reiz auf das darunter liegende Gewebe, der eine Verbesserung des Qi- und Blutflusses bewirkt und so örtliche Stagnationen mit Verspannungen oder Schmerzen auflösen kann.

Die Wirkungen der Schröpfkopf-Therapie:

• Löst verspannte Muskeln und Sehnen (regt die Blutzirkulation und den Lymphfluss an), z. B. bei   Nacken-/Rückenverspannungen, Migräne etc.

• Entgiftet das Gewebe, löst die Ablagerung von Schlackenstoffen im Gewebe

• Wirkt blutreinigend und schmerzlindernd

• Bewirkt eine bessere Durchblutung der Gelenke